Bericht vom offenen Imkertreff am 19.11.2018

Bericht von Ingrid

Berlin: Hauptstadt der Wildbienen

Dank seiner vielen Brachflächen, ist Berlin immer noch das Gebiet mit den meisten Wildbienen Deutschlands. Von 580 Wildbienenarten können 290 in Berlin gefunden werden. Aufgrund der stetigen Abnahme der Brachflächen, wird damit gerechnet, dass auch die Anzahl der Wildbienen in den nächsten Jahren stark zurückgehen werden.

Bienenbeine unter dem Mikroskop

Ohne die besonders ausgestatteten Hinterbeine, könnte die Biene keinen Pollen sammeln. Mithilfe von Bürste, Kamm, Schieber, Körbchen entsteht das Pollenhöschen, das zusätzlich zum Nektar in den Stock geflogen wird. Beim Imkertreff haben wir uns dieses Wunderwerk unter dem Mikroskop näher angeschaut.

15 verschiedene Honigernten verkostet

Neben der Betrachtung der Bienenbeine haben wir unseren Gaumen geschult & verwöhnt und Honigproben von 15 verschiedenen Berliner Standorten verkostet.

Letzte Varroabehandlung im Jahr

Aufgrund des langen Herbstes haben viele Imker*innen lange gefüttert. Es gilt weiterhin das Gewicht zu kontrollieren und auf Varrao zu achten. Ab dem 2. Advent kann Behandlung mit Oxalsäure erfolgen. Bzw. ist angeraten, wenn mehr als ½ Milbe pro Tag fällt.

Sonstiges

Das neue Verpackungsgesetz gilt ab 1. Januar 2019. Es verpflichtet die “Erstinverkehrbringer” verpackter Waren zur Beteiligung an einem Recycling-System sowie zur Registrierung und regelmäßigen Meldung in einem Verpackungsregister.
Die Systembeteiligungspflicht gilt erfreulicherweise nicht für Imker_innen, die bis zu 30 Völker halten und keine Gewinne/Verluste in der Steuererklärung geltend machen. Ausführliche Erläuterungen dazu in der FAQ zum Thema “Kleinstinverkehrbringer” der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister.

Alle Vorträge bei der Fachtagung zur Berliner Bienenstrategie vom 14.11.2018 sind nun verfügbar (Folien, pdf).

Neuimker_innen-Betreuung 2019: Wer hilft mit? Meldet euch gerne, z.B. als Ansprechperson bei akuten Fragen … oder mit Besuchen am Bienenstand … oder als Pate oder Patin … oder …?

AFB: Ein neuer Sperrbezirk wurde in Pankow, Ortsteil Wilhelmsruh und angrenzend in Reinickendorf eingerichtet. Der Sperrbezirk in Wilmersdorf wurden aufgehoben. Der Sperrbezirk in Reinickendorf, Ortsteil Hermsdorf besteht weiter.

Bericht vom offenen Imkertreff am 15.10.2018

Bericht von Benedikt

Durchfall – Nosema und Ruhr

Bei der Nosema und der Ruhr handelt es sich um parasitäre Einzeller, die bei den Bienen zu einem angeschwollenen Hinterleib und zu Durchfall führen kann. Die Nosema ist erkennbar anhand bräunlicher Kotflecken „in Kette“, anders als bei der Ruhr, welche durch eher gelben Kot, der dazu noch übel riecht, zu erkennen ist.

Beide Erreger gelten als typische Faktorenkrankheiten und können in jedem Volk nachgewiesen werden. Zu einem Ausbruch der Erreger kommt es also nur, wenn mehrere Faktoren zusammenkommen: Hungerperioden, schlechtes Wetter, Kälteeinbruch im Frühjahr, zu ballaststoffreiches Winterfutter u.a. Problematisch wird es, wenn viel Kot innerhalb der Beute auffindbar ist, denn somit können sich die Sporen und Erreger millionenfach verbreiten.

Vorbeugen können die ImkerInnen den Ausbruch der Durchfall-Erreger durch das Geben ballaststoffarmen Futters, durch das Züchten gesunder und starker Völker und durch das Herstellen einer ungestörten Winterruhe.

Wünsche und Ideen für 2019

Anschließend wurden Wünsche und Ideen für die Imkertreffs im kommenden Jahr gesammelt. Weitere Ideen sind Willkommen und können dem Vorstand gerne jederzeit übermittelt werden.

Organisatorisches

Die Apothekenpflicht für Oxalsäure 5,7% wurde aufgehoben. Damit entfällt auch die Aufzeichnungspflicht nach THAMNV.

Im Rahmen der Senats-Maßnahme “Förderung von Projekten des Imkerverbandes Berlin e.V.” sollen Stockwaagen angeschafft und berlinweit aufgestellt werden. Die Daten sollen in koordinierter und vergleichbarer Form allen Mitgliedsvereinen des Imkerverbands Berlin zur Verfügung stehen. Auch unser Verein erhält eine Stockwaage.

Als Teil seiner Insektenschutz-Strategie “Mehr Respekt vor dem Insekt” hat das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Mecklenburg-Vorpommern einen schönen Bienenweidekatalog veröffentlicht.

Termine

Bericht vom offenen Imkertreff am 17.09.2018

Bericht von Helga

Propolis – Das große Kleben

Bienen verrichten Schwerstarbeit, um klebrige Harze zu sammeln; Imker_innen verrichten Schwerstarbeit, um klebrige Werkzeuge, Finger und Handschuhe zu säubern.

Bienen beschichten ihre Behausung mit Propolis, um sich gesund zu halten; Imker_innen halten sich und ihre Liebsten gesund, indem sie Propolis zu Tinkturen verarbeiten. Selbstverständlich halten sie sich nur ganz privat gesund, denn in den Verkehr bringen dürfen sie Propolisprodukte nur zu nicht-gesundheitlichen Zwecken, etwa zur Möbelpflege…

Beim ersten Imkertreff nach der Sommerpause erörterten wir Methoden und Utensilien für die Herstellung von Propolisprodukten.

Organisatorisches

AFB: Die beiden Sperrbezirke in Neukölln (Buckow) wurden aufgehoben. Die Sperrbezirke in Wilmersdorf und Reinickendorf bestehen weiter.

Jens Radtke (LIB) hat ein Merkblatt “Bienen halten verpflichtet” verfasst.

Der Honiglehrgang im November 2018 ist ausgebucht. Bei Bedarf wird der nächste Honiglehrgang im Frühjahr 2019 stattfinden. Anmeldungen dafür bitte über honigkontrolle@imkerverband-berlin.de

Anlässlich des Berliner Imkertages (siehe Termine unten) gibt es wieder einen gemeinsamen Honigverkaufsstand. Baldige Anmeldung erforderlich.

Termine

Bericht vom offenen Imkertreff am 16.07.2018

Bericht von Helga

Drei Varianten innerstädtischer Bienenhaltung

Friedhof, Hinterhof und Dach – eine Fahrrad-Rundfahrt ließ uns die Vielfalt der Kreuzberger Bienenstandorte erleben. Ludwig, Bettine, Christine und Dominik gaben uns Einblicke in Ihre Betriebsweisen und die Besonderheiten ihrer Bienenstände. Vielen herzlichen Dank an die vier Gastgeber_innen!

Sonstiges

Die Imkerverband Berlin hat wieder eine Geschäftsstelle.

Die Teilnahme am diesjährigen Honigwettbewerb ist noch bis zum bis zum 31. August möglich.
Die Regeln sind unverändert, es gelten die DIB-Kriterien.

Ein Mitglied des IV Charlottenburg bittet um Beteiligung an einer anonymen Imkerumfrage.

Termine

  • Montag, 30. Juli ab 19:30 Uhr: Nächster Imkerstammtisch in der Zitrone.
  • Samstag, 25. August: Sommerausflug des Imkervereins Kreuzberg nach Treuenbrietzen zu unserem Mitglied Philipp. Für Mitglieder und Begleiter_innen; Einladung folgt per Mail.
  • Montag, 17. September um 19:30 Uhr: Nächster offener Imkertreff. Wir treffen uns ab jetzt wieder im – frisch sanierten – Nachbarschaftshaus Urbanstraße.