Bericht vom offenen Imkertreff am 18.10.2021

Bericht von Annemarie

Honig abfüllen und etikettieren

Wieder einmal gemeinsam in unserem alt bewährten Saal im Nachbarschaftshaus haben wir uns alle geimpft, getestet und genesen getroffen. Thematisch ging es ums abfüllen und etikettieren von Honig, eine Aufgabe die in den Herbst fällt. Denn unsere Bienen sind jetzt hoffentlich winterfest in der Beute.
Wir haben über die unterschiedlichsten Klebstoffe gesprochen, vom Pritt Stift über Buchbinderleim bis hin zu selbst angerührtem Mehl-Kleister – alles bringt die Etiketten ans Glas, doch welcher hält am besten und welcher geht am Ende auch wieder gut ab? Klebrige Hände hat man in jedem Fall. Wer das nicht will, kann mal selbstklebende Etiketten probieren.

Es war ein reger Austausch von Tipps und Tricks, bei dem sicherlich alle das ein oder andere gelernt haben.

Am Ende haben wir noch auf nächste Jahr geschaut. Denn vielleicht wird es dann wieder möglich sein vortragende Gäste einzuladen. Da kann man ja schon mal Wünsche sammeln.

Bienenfreundlicher Pflanzenfinder

Der Wildbienenfreund Martin Hampe aus dem Weimarer Land hat ein äußerst nützliches Hilfsmittel zur Auswahl wildbienenfreundlicher Pflanzen für Garten oder Balkon entwickelt. Sein Pflanzenfinder porträtiert über 300 Arten und verfügt über ausgeklügelte Filterfunktionen. So kann nach bestimmten Licht-, Wasser- oder Bodenbedürfnissen, nach Blühzeitraum, Verwendung oder Lebenszyklus und vielen weiteren Eigenschaften die passende bienenfreundliche Bepflanzung gesucht und gefunden werden.

Termine

  • Montag, 15. November um 19:30 Uhr: Nächster Kreuzberger Imkertreff. Thema: Wachs aufbereiten

Bericht vom offenen Imkertreff am 26.07.2021

Bericht von Helga

Top Bar Hive, Insektenparadies und Lagerfeuer

An einem wunderschönen grünen Ort mitten in Kreuzberg, auf dem Gelände des Kinderbauernhofs am Mauerplatz, fand der letzte Kreuzberger Imkertreff vor der Sommerpause statt. An Mettes Bienenstand gibt es neben Dadant-Beuten auch einen Top Bar Hive, der uns ausführlich erläutert wurde. Nach einem Rundgang entlang neu angelegter Insektenwiesen und verschiedener Wildbienen-Nisthilfen lud das Lagerfeuer zum Austausch über die Bienensaison, Urlaubspläne und die Stadtentwicklung in Kreuzberg ein.
Vielen herzlichen Dank an die Gastgeberin!

[Nachtrag: Die Schleuder, mit der sich Oberträger-Waben schleudern lassen, stammt von der dänischen Firma Swienty. Es handelt sich um eine horizontale Radialschleuder, in der die Waben auf dem flachen Korb liegend befestigt werden. Sie wurde 2005 mit einem Apimondia-Preis gewürdigt und unter dem Namen ‘World Extractor’ auch in afrikanische und lateinamerikanische Länder vertrieben. Inzwischen ist sie leider nicht mehr im Katalog, aber in der Ausgabe 2010/11 auf Seite 50 noch zu sehen. Außerhalb Europas wird sie offenbar noch angeboten, z.B. in einem Shop aus Mexico.
Ganz neu ist die Idee einer horizontalen Radialschleuder nicht. Ein Modell aus dem Jahr 1889 (!) ist in einer Publikation des Bienenmuseums Knüllwald abgebildet (Seite 19).
Helga
]

Termine

  • (Kein Imkertreff im August)
  • 20.09.21: Jahreshauptversammlung des Imkervereins Kreuzberg e.V.

Bericht vom offenen Imkertreff am 21.06.2021

Bericht von Annemarie und Benedikt

Permakultur und Standbesuch

Nach 9 Monaten des digitalen Zusammenseins haben sich die Mitglieder des Imkervereins Kreuzberg endlich wieder corona-konform persönlich austauschen können.

Getroffen haben wir uns an einem warmen Midsommerabend im Cafe Botanico, einer unerwarteten grünen Oase im tiefsten Neukölln.
Dort schauten wir uns den Standort der drei Bienenvölker unseres Mitglieds Michael an. Bei gemeinsamen Getränken und regem Austausch erhielten wir fachkundige Führungen durch den Permakultur-Garten, bei denen nicht nur unsere Geschmackssinne angeregt wurden. Eine schöne Symbiose verschiedener Pflanzen, Insekten und Menschen.

Termine

  • 26.07.21: Nächster Imkertreff (nur für Mitglieder)

Bericht vom offenen Imkertreff am 17.05.2021

Bericht von Benedikt

Von der Hand in den Mund

Dieses Ausnahme-Frühjahr scheint bei allen Bienenvölkern unterschiedlich einzuschlagen, wobei hier der plötzliche Schwarmtrieb nicht unbedingt unerwartet gewesen sein sollte, denn stiften kann die Königin auch bei Regen. Mitglieder berichten einerseits von fast leeren Honigräumen und Notfütterungen bis in den Mai hinein, andererseits gibt es auch Völker mit vollen Honigräumen. Dazu scheint vermehrt der Paralyse-Virus in Völkern beobachtet worden zu sein. Ebenso wird eine hohe Varroabelastung erwartet. So oder so: jetzt ist die richtige Zeit, um Ableger zu machen.

Vom Imkern in Kreuzberg Ende der 80er Jahre

Fröhliche Anekdoten einer Imkerin aus dem wilden Kreuzberg Ende der 80er samt Schwarmfang unter massiver polizeilicher Begleitung und Entstehung unerwarteter Freundschaften.

Blühende Pflanzen

Apfel und Quitte blühen langsam ab, dafür kommen Kastanie (roter Pollen), Weißdorn und Heidelbeere langsam zum Zug – und natürlich der Raps.

Futterkranzproben

Auch dieses Jahr können Mitglieder auf Vereinskosten Futterkranzproben am LIB auf Faulbrut untersuchen lasssen.

Termine

  • 21.06.21: Nächster Imkertreff – voraussichtlich nur für Mitglieder

Einladung zum Imkertreff am 17. Mai | Ausnahme-Frühjahr | Imkern Ende der 80er

Liebe Imker_innen,

am Montag, den 17. Mai treffen wir uns wieder zum Kreuzberger Online-Imkertreff.

Der Imkertreff beginnt um 19:30 Uhr und endet gegen 21:30 Uhr.

Ab 19:15 Uhr ist Gelegenheit zum Technik-Check.

Angemeldete Gäste sind herzlich willkommen!

Von der Hand in den Mund
Hinter uns liegt der kälteste April seit 40 Jahren. Von der Hand in den Mund ging der spärliche Nektarfluss, daneben mussten unsere Bienen mit Rest-Winterfutter und Not-Honiggaben über Wasser gehalten werden… Nun endlich zeigen die Stockwaagen zaghafte Gewichtszunahmen. Wie sind unsere Bienen – und wir – in dieses Ausnahme-Frühjahr gestartet? Ein Austausch…

Vom Imkern in Kreuzberg Ende der 80er Jahre
Warum zieht eine Person vom Land in die Großstadt und wird dort ausgerechnet Imkerin? Und was hat ein Handwerker und das Bezirksamt damit zu tun?
Vom langwierigen Umdenken der Stadtverwaltung und weitere Anekdoten zur Entwicklung einer insektenfreundlichen Stadt – ein Zeitzeuginnenbericht.

Außerdem:

  • Blühpflanzen im Mai
  • Alles bereit für die Futterkranzproben?
  • Organisatorisches und Termine

Wie funktioniert der Online-Imkertreff?

  • Um teilzunehmen brauchst du einen aktuellen Webbrowser, ein Headset/Mikrofon und eine Kamera. Es müssen keine weiteren Programme installiert werden.
  • Ein Zugangslink zum Imkertreff und alle Infos zur Teilnahme wird allen Mitgliedern automatisch kurz vor dem Termin per E-Mail zugesandt.
  • Gäste können sich bis spätestens Sonntag Abend anmelden und erhalten dann auch ihren Zugangslink und alle Infos zur Teilnahme. Die persönliche Anmeldung ist Voraussetzung für die Teilnahme von Nicht-Mitgliedern.

Beste Grüße und bis bald

Helga und Benedikt