Alle Artikel von Helga

Bericht vom Imkertreff am 15.02.2021

Bericht von Annemarie und Benedikt

Honigvermarktung in Coronazeiten

Prinzipiell scheint die Honigvermarktung während der Corona-Pandemie nicht ins stocken geraten zu sein.
Solange Märkte stattfinden dürfen, findet Honig dort guten Absatz. Teilweise lassen Marktorganisator_Innen durchklingen, dass es an konsistenten Honigständen mangele. Ansonsten funktioniert weiterhin der Verkauf über den Gartenzaun bzw. aus der Haustür heraus gut.
Manche probieren auch online-Portale zur Erweiterung des Bekanntheitsgrades oder den online-Versand aus. „Vermarktungsexperimente“ scheinen daher nicht notwendig zu sein.

Online-Services für Imker_innen

Durch Corona verlagert sich vieles ins Internet. Für manche Fortbildungen oder Workshops muss keine lange Anreise in Kauf genommen werden sondern, sie sind bequem von zu Hause aus zu erreichen.
Außerdem gibt es einige weitere spannende Internetseiten zum Zeitvertreib im Home-Office. So zum Beispiel Karten, die anzeigen, wie weit die eigenen Bienen fliegen. Oder allerlei pflanzen-spezifisches: welche Pollenfarbe gehört zu welcher Blüte? Welche Pflanze bringt gerade Tracht? Wie weit ist die Phänologische Uhr in einer bestimmten Region? Passend zum ersten Thema des Abends wurde auch eine Vermittlungsseite vorgestellt, die landwirtschaftliche Betriebe mit Imker_Innen zusammenbringen soll.
Spannende Beiträge, in deren Themen sich weit vertiefen lässt.

Weiteres

Alle, die Interesse haben, Neuimker_Innen in verschiedener Form (z.B. Patenschaften, Telefonhilfe, Begleitung zum Bienenstand etc.) zu unterstützen, melden sich gerne bei Benedikt.

Termine

  • 15.03.21: voraussichtlich nächster Online-Imkertreff

Bericht vom Imkertreff am 18.01.2021

Bericht von Annemarie und Benedikt

Selbstgemachtes aus Bienenprodukten

Der erste Kreuzberger Online-Imkertreff und gleichzeitig der erste im neuen Jahr stand ganz unter dem Motto „Selbstgemachtes für den Eigenbedarf“ – passend zum winterlichen Lockdown waren und sind viele der Anwesenden kreativ und stellten interessante Dinge aus Wachs, Honig und Propolis her.
Neben der klassischen Propolis-Tinktur und -salben gab es auch „heilende“ Honigmixturen für den Eigenbedarf, Lockdown-müde Glieder lockernde Alkoholika oder gar selbstgebaute Propolisverdampfer. Natürlich durften auch Rezepte für die momentan sehr beliebten Bienenwachstücher nicht fehlen.
Äußerst spannende und kreative Ideen und Austausch, die passend zu unserem Online-Experiment, erheiternd und anregend waren.

Weiteres

Normalerweise findet beim nächsten Imkertreff im Februar die Jahreshauptversammlung statt. Diese wird jedoch aufgrund der aktuellen Situation in Richtung Frühjahr verschoben, in der Hoffnung, dass der Imkertreff wieder physisch stattfinden kann.

Termine

  • 15.02.21: nächster Online-Imkertreff (nur für Mitglieder)

Bericht vom offenen Imkertreff am 19.10.2020

Bericht von Benedikt

Dokumentation am Bienenstand / Stockkarten und anderes

Langsam geht die Bienensaison zu Ende und so finden wir einmal wieder die Zeit, etwas über scheinbar nebensächliches zu sprechen: die Dokumentation am Bienenstand. Einige Mitglieder erzählten über ihre Methoden. Es stellte sich schnell heraus, dass die Herangehensweise bei jeder und jedem sehr unterschiedlich ist. Nicht nur, welche Informationen festgehalten werden – von Wetteraufzeichnungen bis zum regelmäßigen notieren der Stockgewichte – sondern auch, wie diese Informationen festgehalten werden, wird von allen Berichtenden anders gehandhabt. So entstehen Dokumentationen vom Notizzettel über unterschiedliche Arten von Stockkarten und Tagebüchern mit Skizzen und detailierten Aufzeichnungen der Umwelteinflüsse bis hin zur ausgeklügelten Excel-Tabelle. Dabei scheinen auch die Prioritäten der zu dokumentierenden Punkte sehr unterschiedlich zu sein und so nutzt die jeweilige Dokumentation auch ganz unterschiedlichen Zwecken. Ein interessanter Austausch über die vielen Möglichkeiten der Dokumentation und inspirierend für diejenigen, denen die Dokumentation bisher zu mühsam oder unwichtig erschien.

AFB-Monitoring

Alle Anwesenden meldeten sich bei der Bienen-Koordinationsstelle zum berlinweiten systematischen AFB-Monitoring (s. Bericht vom letzten Imkertreff). Bei manchen wurde bereits eine Beprobung durchgeführt.

Bericht vom offenen Imkertreff am 21.09.2020

Bericht von Annemarie

Fütterung

Das Thema des Abends passte zu dem, was bei den Bienen gerade aktuell ist, nämlich das Füttern. Wieviel füttern wir und welche Methoden gibt es. Viele Mitglieder haben Ihre Futtervorrichtungen mitgebracht oder erklärt. Futtertaschen, Futtereimer, Futterzargen. Was hat welche Vor- und Nachteile. Außerdem ging es um die richtige Zusammensetzung von Futterteig, sowie Tips und Tricks, damit man nicht in einer Puderzuckerwolke steht während man ihn zubereitet. Spannende Zusätze wie Bienentee oder eine Prise Salz im Bienenfutter wurden auch besprochen. Und was haben die jeweiligen Glukose und Fruktose Anteile im Futter für eine Auswirkung auf die Konsistenz? Auch über Futterpreise haben wir uns ausgetauscht. Ein informativer Abend, der einen schlauer in den Bienenherbst gehen lässt.

Zum ersten Mal seit Pandemiebeginn fand der Imkertreff drinnen – im Tanzsaal des NHU – statt, und selbstverständlich mit Corona-Konzept.

AFB-Monitoring

Wir freuen uns sehr, dass im Rahmen der Berliner Bienenstrategie ein jährlich durchgeführtes berlinweites systematisches AFB-Monitoring eingeführt wird. Realisiert wird es durch die Bienen-Koordinationsstelle an der FU Berlin im Rahmen ihres Auftrags, die Bienengesundheit in Berlin zu schützen und zu fördern. Neben Sachkenntnis verfügt die Bienen-Koordinationsstelle über ausreichende Ressourcen und auch den erforderlichen politischen Rückenwind, um (endlich!) ein berlinweites koordiniertes AFB-Monitoring zu etablieren. Bitte unterstützt diese Initiative! Je mehr Imker_innen sich beteiligen, umso größer ist der Nutzen des Monitorings für die gesamte Berliner Imker_innenschaft.

Aktuell werden Imker_innen gesucht, die an einer kostenfreien Futterkranz-Beprobung ihrer Völker teilnehmen. Wie das Monitoring organisiert wird, wie die Beprobung abläuft und wo ihr euch melden könnt, erfahrt ihr auf der Seite der Arbeitsgruppe Bienen.

Neues von unserem Landesverband

  • Die Geschäftsstelle des Imkerverbands Berlin ist weiterhin nur telefonisch erreichbar.
  • Eine Delegiertenversammlung wird möglicherweise erst wieder im Jahr 2021 abgehalten.
  • Es werden weiterhin Kandidat_innen für die Vorstandswahl gesucht.

MIT ANMELDUNG: Imkertreff am 21. September | Thema: Fütterung

Liebe Mitglieder, liebe Imker_innen,

zum ersten Kreuzberger Imkertreff nach der Sommerpause treffen wir uns am kommenden Montag, den 21. September um 19:30 Uhr im Nachbarschaftshaus Urbanstraße.

Coronabedingt muss man sich zu diesem Imkertreff schriftlich ANMELDEN und kann nur mit einer Bestätigung teilnehmen.

Melde dich bitte bis spätestens Samstag, den 19. September persönlich per Email an und teile deinen Vor- und Nachnamen sowie Telefonnummer mit, wenn du zum Imkertreff kommen möchtest.

Einzelheiten zum Anmeldeverfahren stehen weiter unten.

Das Thema des Abends ist die Fütterung: Was, wann und wieviel füttern wir? Und womit? Bringt eure Futtersysteme mit! Wir wollen uns austauschen über Fütterungsmethoden, Systeme und alle Fragen im Zusammenhang mit der Fütterung.

Dieser Imkertreff findet im großen Saal (Tanzsaal) des NHU statt, zum ersten Mal seit Pandemiebeginn also drinnen, aber mit viel Platz. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 30 Personen begrenzt. Mitglieder haben Vorrang, Gäste sind jedoch auch herzlich
willkommen.

Unser Corona-Konzept:

  • Teilnahme nur mit Teilnahmebestätigung.
  • Alle Teilnehmenden halten einen Abstand von 1,5 Metern ein.
  • Alle Teilnehmenden haben eine Mund-Nase-Bedeckung dabei und tragen diese über Mund und Nase.
  • Wir benutzen die Flüstertüte, damit wir trotz Abstand und Maske gut miteinander sprechen und zuhören können.
  • Wir lüften ausgiebig.
  • Desinfektionsmittel ist auch dabei.
  • Die Husten- und Niesetikette wird eingehalten.
  • Die Liste der Teilnehmenden wird 4 Wochen lang aufbewahrt. Im Falle eines Falles erhält das Gesundheitsamt Einsicht in diese Liste.
  • Personen mit Erkältungssymptomen bleiben bitte zu Hause.

Wenn du zum Imkertreff kommen möchtest:

  • Melde dich bis spätestens Samstag, den 19. September persönlich per Email an und teile deinen Vor- und Nachnamen sowie deine Telefonnummer mit. (Mit einer Email können nicht mehrere Personen angemeldet werden.)
  • Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, wobei Mitglieder Vorrang haben. Falls sich mehr als 30 Personen melden, führen wir eine Nachrückliste.
  • Nach Ablauf der Anmeldefrist erhältst du entweder eine Teilnahmebestätigung oder eine Mitteilung über deinen Platz auf der Nachrückliste.
  • Solltest du eine Teilnahmebestätigung erhalten haben und doch nicht kommen können, dann sage bitte ab, um einer Person von der Nachrückliste die Teilnahme zu ermöglichen.
  • Sollte dein Name auf der Nachrückliste stehen, dann wirst du gegebenenfalls per Email oder telefonisch benachrichtigt, falls ein Platz für dich frei wird.

Beste Grüße
Helga und Benedikt