Kategorie-Archiv: Varroa

Sommerernte steht bevor – Frühe Varroabehandlung empfohlen

Während in den Randgebieten und im Berliner Umland die Linde noch in voller Blüte steht, ist sie in Kreuzberg vielerorts schon abgeblüht. Die Autoren des Imkerei-Infobriefs hatten in ihrer vorletzten Ausgabe vermutet, dass die Tracht in diesem Jahr recht früh zu Ende gehen dürfte. Man muss aber vor Ort gucken, wie sich die Bedingungen entwickeln. Einige Winterlinden werden noch etwas länger Nektar liefern, aber die letzte Honigernte des Jahres steht sicher kurz bevor.

Aufgrund des milden Winters und des frühen Brutbeginns mahnen die Bienen-Institute eine zeitige und sorgfältige Varroa-Behandlung an. Auf dem Imkertreff am 21. Juli werden wir vor allem darüber sprechen, doch es ist sicher gut wenn man vorher bereits individuell den Befall ermittelt und gegebenenfalls behandelt.

So wie sich die Blütentracht von Jahr zu Jahr unterscheidet, so unterscheidet sich auch die Entwicklung der Varroa-Milben. Bei seinem Vortrag zur kompletten Brutentnahme im Mai hatte Jens Radtke gesagt, wer in diesem Jahr mit der Varroa genau so verfahre wie im letzten Jahr, als sie kaum Probleme bereitet hatte, werde wahrscheinlich eine böse Überraschung erleben. Hoffen wir mal, dass alle gut vorbereitet sind und derlei Überraschungen ausbleiben.

Einladung zum Vortrag über Brutentnahme zur Varroabekämpfung

Am Montag, den 19. Mai kommt Dr. Jens Radtke vom Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf für eine Veranstaltung des Imkervereins Kreuzberg nach Berlin. Er hält einen Vortrag zur Methode der “Totalen/Kompletten Brutentnahme”, die vor allem der Varroa-Bekämpfung dient, aber auch eingesetzt werden kann um Schwärmen vorbeugen und die Brutwaben zu erneuern. Die Veranstaltung findet um 19:30 Uhr im Nachbarschaftshaus Urbanstraße in der Urbanstraße 21 statt.

Dr. Radtke hat 2010 zu dem Thema “Einfluss der Brutentnahme bei der Honigbiene Apis mellifera auf die Leistung der Völker und ihre Parasitierung mit Varroa destructor” promoviert. In seiner Doktorarbeit, die auf der Seite der Universität Halle heruntergeladen werden kann, untersuchte er fünf verschiedene Varianten der Brutentnahme und ihre Auswirkungen auf die Zahl der Varroa-Milben in den Bienenvölkern. Die einmalige Brutentnahme kurz vor der letzten Sommerernte ist dabei eine sowohl sehr wirksame als auch vergleichsweise einfach umzusetzende Variante.

In einem Artikel der ADIZ/db/If von 2009 ist das Prinzip der Brutentnahme anschaulich beschrieben worden. Herr Radtke wird uns sicherlich erzählen wie die Methode im Laufe der letzten Jahre verfeinert wurde und was dabei aus imkerlicher Sicht zu beachten ist.

Der Vortrag ist kostenfrei, zwecks besserer Planung freuen wir uns über eine kurze Anmeldung an info[at]imkerverein-kreuzberg.de