Kategorie-Archiv: Wildbienen

Plan Bee

Ist ohne Pestizide Leben möglich? Schließlich sichert nur der Einsatz von viel Chemie hohe Ernten und damit billige Lebensmittel in Masse, ließe sich die Position der großen Agrarverbände etwas vereinfacht zusammenfassen.

Plan-Bee-Cover-GreenpeaceGanz anders hingegen beantwortet Greenpeace diese Frage. Die Umweltschutzorganisation arbeitet schon länger an einer Kampagne zum Bienenschutz. Nun bezieht sie erneut klar und deutlich Stellung. In dem Bericht “Plan Bee – Leben ohne Pestizide” (PDF) beleuchtet Greenpeace die Folgen konventioneller Landwirtschaft mit ihrem hohen Pestizideinsatz für Honig- und Wildbienen. Die Autoren des Berichts fordern eine Wende zur ökologischen Landwirtschaft, die weitgehend auf Ackergifte verzichtet und Artenvielfalt schützt statt gefährdet. Dies sichere nicht nur das Fortbestehen der über 750 Wildbienenarten in Mitteleuropa, sondern sei auch unabdingbar um langfristig stabile Erträge im Obst- und Gemüseanbau zu ermöglichen.

Weiterlesen

Wildbienen-Faktenblatt

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) hat ein sehr informatives Faktenblatt zu Wildbienen herausgebracht. Das 8-seitige Papier stellt die Rolle von Wildbienen bei der Bestäubung heraus, legt dar warum viele von ihnen gefährdet sind und wie sie besser geschützt werden können.

Wildbienen haben eine wichtige Rolle im Naturhaushalt, was die Bestäubung von Nutzpflanzen mit einschließt. Viele Obst- und Gemüsesorten können erst dadurch reich geerntet werden, weil zahlreiche verschiedene Bienenarten und Schwebfliegen ihre Blüten besuchen. Honig- und Wildbienen ergänzen sich hervorragend, so dass der Lebensraum für beide erhalten werden muss.

Einer der wichtigsten Punkte kann von uns Imkerinnen und Imkern in der Stadt zumindest mit unterstützt werden, nämlich die ökologische Landwirtschaft durch unser Kaufverhalten zu befördern. Konventionelle Landwirtschaft bedeutet höheren Pestizideinsatz, weniger Blütenvialfalt und weniger Nistmöglichkeiten.