Plan Bee

Ist ohne Pestizide Leben möglich? Schließlich sichert nur der Einsatz von viel Chemie hohe Ernten und damit billige Lebensmittel in Masse, ließe sich die Position der großen Agrarverbände etwas vereinfacht zusammenfassen.

Plan-Bee-Cover-GreenpeaceGanz anders hingegen beantwortet Greenpeace diese Frage. Die Umweltschutzorganisation arbeitet schon länger an einer Kampagne zum Bienenschutz. Nun bezieht sie erneut klar und deutlich Stellung. In dem Bericht “Plan Bee – Leben ohne Pestizide” (PDF) beleuchtet Greenpeace die Folgen konventioneller Landwirtschaft mit ihrem hohen Pestizideinsatz für Honig- und Wildbienen. Die Autoren des Berichts fordern eine Wende zur ökologischen Landwirtschaft, die weitgehend auf Ackergifte verzichtet und Artenvielfalt schützt statt gefährdet. Dies sichere nicht nur das Fortbestehen der über 750 Wildbienenarten in Mitteleuropa, sondern sei auch unabdingbar um langfristig stabile Erträge im Obst- und Gemüseanbau zu ermöglichen.

Einen wesentlichen Teil unserer Äpfel, Pflaumen, Erdbeeren, Nüsse, Zucchini, Paprika und  Kürbisse können wir nur ernten und genießen, weil Honig- und Wildbienen zuvor die Blüten besucht und bestäubt haben. Unsere Ernährungssicherheit basiert deshalb in erheblichem Maß auf einem intakten Netz von Bestäubern, von denen vor allem die zahlreichen Wildbienen in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen sind. Während sich die Bestände der Honigbiene aufgrund der zunehmenden Beliebtheit der Imkerei langsam erholen, fehlen den Wildbienen Futterangebot und Nistmöglichkeiten im ländlichen Raum. Deshalb ist der Kauf von Bio-Lebensmitteln immer auch ein Beitrag zum Bienenschutz.

Wenn es mit unseren Bestäubern dank agrarischer Intensivwirtschaft mal zu Ende gehen sollte, droht aber nicht etwa eine weltweite Nahrungsmittelkrise. Nein, einige nette Konzerne stehen schon bereit, um die Folgen abzufedern und etwas viel besseres als die bisherigen Bienen über die Felder fliegen zu lassen. Zu diesem Schluss jedenfalls kann man kommen, wenn man die heutigen Positionen der Landwirtschafts-Lobby einfach weiter spinnt. In einem ebenfalls von Greenpeace erstellten imaginären Werbevideo zeigt sich dann diese schöne neue (Bienen)welt, in der Roboter-Insekten künftig einmal alles können sollen, was Honig- und Wildbienen heute schon erledigen.

Comments are closed.