Bericht vom offenen Imkertreff am 20.03.2017

Bericht von Carola

Der heutige Imkertreff begann mit einem Vortrag von Helga über die Vorbeugung und Früherkennung der Amerikanische Faulbrut. Für die Früherkennung wird die erforderliche Futterkranzprobe gemacht. Das hat Helga sehr anschaulich mit mitgebrachten Utensilien erklärt und gezeigt. Für die Protokollierung der Futterkranzentnahme gibt es dieses Formular, das man ausfüllen muss (evtl. mit anderen Imkern und Imkerinnen zusammen als Sammelprobe -> siehe auch Faulbrutproben-Kontaktbörse für Mitglieder). Für das Procedere der Faulbrutprobenentnahme gibt es von LIB ein Informatonsblatt. Helga entschuldigte das Fehlen von Lisa.

Faulbrutproben-Kontaktbörse für Mitglieder: Name, Telefon, Emailadresse und Bezirk des Bienenstands (alle 4 Angaben – sonst keine Berücksichtigung) bitte bis Montag, den 10. April an info@imkerverein-kreuzberg.de mitteilen. Der Verein schickt dann – für jeden Bezirk einzeln – die Kontaktdaten gebündelt an die Kontaktsuchenden zurück.

Weiter ging es mit dem Thema der aktuell blühenden (Tracht-)Pfanzen, das von Tina sehr informativ mit mitgebrachten Pflanzen, Zweigen und Blüten für uns aufbereitet hat. Ich nenne hier nur einige davon: Krokus, Blaustern, Eibe, Hasel, Weide, Kornelkirsche, Forsythie. Tina inormierte uns zudem über den Blühkalender, den sich jede(r) herunterladen bzw. ansehen kann: Vermutlich ist dieser hier gemeint, der von Adonisröschen bis Zwergmispel über die Bienenfreundlichkeit informiert und u.a. den Pollen- bzw. Nektarwert klassifiziert.

Zum Thema Bienenweide gab es, von Christine initiiert, ein spezielles Bienenweide-Saatgut (SaatenZeller – Veitshöchheimer Bienenweide), von ihr in 5qm-Einheiten aufgeteilt und liebevoll in Tütchen abgepackt und beschriftet, für die Anwesenden gegen eine kleine Spende zum Mitnehmen angeboten, was auch regen Anklang fand.

Zum Thema Unsere Bienen ergab sich durch Beiträge der Anwesenden, dass sich der Völkerverlust wohl in Grenzen hält, aber die Virenbelastung insgesamt höher als noch vor 10-15 Jahren vermutet wird.

Helga berichtete anschließend noch kurz von der Jahreshauptversammlung des Landesverbandes, verteilte die Kontaktliste an die Beteiligten.

Benedikt und Gertrud berichteten zudem von der Pflanzaktion in der Graefestr. und darüber, dass das Grünflächenamt für weitere Ideen, Bepflanzungs-Aktionen mit Bienenweide-Saatgut/-Pflanzen offenstehen würde.

Die Ameisensäure-Sammelbestellung läuft für Mitglieder wieder über das Vereinskonto. Bei Interesse und für weitere Informationen bzgl. Fristen oder Kosten bitte an info@imkerverein-kreuzberg.de wenden bzw. den Betrag mit entsprechendem Vermerk auf das Vereinskonto überweisen.

Termine zum Vormerken (chronologisch)

  • Am Freitag, den 24. März um 19:00 Uhr: Vortrag „Betriebsweise heißt imkern mit SYSTEM“ mit Guido Eich im Gasthaus „Schupke“, Alt-Wittenau 66, 13437 Berlin beim IV Reinickendorf-Mitte, Gäste werden um ein Kostenbeitrag von 5€ gebeten
  • Am Sonntag, den 26. März um 16:00 Uhr in Eberswalde Vortrag von Guido Eich
  • Internationale Bienenkonferenz “Schutz der Bienen” von DIB + BMEL in Berlin, Dienstag und Mittwoch 28.03 – 29.03.17 Den Link für das Programm und für die Anmeldung findet man beim Deutschen Imkerbund
  • Nächster Imkerstammtisch am Montag, den 03.04. um 19:30 Uhr in der Zitrone. Der unmoderierte Imkerstammtisch dient dem informellen Austausch und findet monatlich, regelmäßig zwei Wochen nach dem Imkertreff statt.
  • Nächster offener Imkertreff am Montag, den 24.04. um 19:30 Uhr im Nachbarschaftshaus Urbanstraße. Abgabe der Futterkranzproben (siehe auch Faulbrutproben-Kontaktbörse für Mitglieder oben im Bericht)

Comments are closed.